Netzwerke

Ethernet mit strukturierter Verkabelung:

Die beste und sicherste Verbindung ist immer noch ein kabelgebundenes Netzwerk. Übertragungen im G-BIT Bereich sind hier möglich.
Der Vorteil einer strukturierten Verkabelung liegt darin dass sie jederzeit erweiterbar ist, durch die sternförmige Verkabelung ist sie auch ausfallsicher.

Komponenten die zum Einsatz kommen:

  • Patchfeld (Patchpanel)
  • Patchkabel
  • Anschlussdosen
  • Netzwerkkabel
  • Verteilerschränke
  • Switch, Hubs, Router

Die Verkabelung wird aber nicht nur für Internet genutzt, sie kann auch für die Telefonanlagen verwendet werden.
In meiner Tätigkeit als EDV  Techniker für ein großes Möbelhaus konnte ich im Bereich Fehlersuche in Netzwerken viel Erfahrung sammeln.
Neuinstallationen von kleinen Netzwerken sowie Erweiterungen gehört ebenso in mein Aufgabenprofil als Mechatroniker und EDV Dienstleister.

 

W-Lan Netzwerk

W-Lan Netzwerke sind in fast jeden Haushalt mittlerweile vorhanden.
Es ist eine einfache und schnelle Installation möglich die auch ein Laie relativ schnell Umsetzen kann.

Problematisch wird es wenn es darum geht sein Netzwerk zu erweitern. Mehrere Stockwerke mit einem W-Lan Netz zu versorgen ist aber auch mit der heutigen Technik kein großer Aufwand.

Zum Einsatz kommen hier

  • W-Lan Repeater – diese verstärken das W-Lan Signal
  • Powerline Adapter – hier wird das Netzwerk über die Stromleitung erweitert ( Beispielsweise Devolo)
  • Mesh Netzwerke – über mehrere Adapter und W-Lan Accesspoints wird ein lückenloses Netzwerk erreicht
  • Gäste Netzwerk und Captive Portal – wenn Gäste und Besucher nicht ins private Netzwerk dürfen

Wichtig für Firmen, Hotels und jeder Betrieb der ein Gäste W-Lan betreibt bzw. der das Firmennetzwerk für Gäste und Besuch freigibt:
Laut DSGVO muss sichergestellt sein dass die W-Lan Benutzer nicht Zugriff auf Rechner und Laufwerke bekommen.

 

RupiMu – Computerservice